Fassadenreinigung

& Instandsetzungs-service
Elmendorfer Damm 37
26160 Bad Zwischenahn

 

Servicetelefon:

+49 (0)4403 98 30 333

 

Fax:

+49 (0)4403 98 30 334

 

Mobil

+49 (0) 152 553 615 82

 

Email:

fassadenreinigung@gmx.de

 

Urin-Flecken

Urin beschädigt Geschäftsfassaden. Angepinkelte Hauswände sind

nicht nur ein Ärgernis, sondern greift auch die Bausubstanz an.

 

Zum Thema

Expertenforum

Sie suchen Experten im Bereich Altbausanierung? 2500 Profis aus der gesamten Baubranche stehen Ihnen mit Rat & Tat zur Seite. 

 

Experten Forum ab sofort immer ab 20 Uhr.

 

Bitte auf den Button klicken.

Schimmelentfernung

Schimmelbefall an Wänden und Tapeten?

 

Bei Schimmelbefall muss sofort gehandelt werden. Denn Schimmel gefährdet die Gesundheit: Er kann u.a. Allergien und temwegserkrankungen auslösen. Deshalb sind bei der Sanierung auch besondere Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

 
 

 

Woher kommt der Schimmelpilzbefall?

 

Schimmelpilze entwickeln sich in Wohnräumen häufig im Verborgenen. Oft fallen uns zunächst ein modriger, muffiger Geruch oder dunkle Flecken an befallenen Stellen, wie z.B. an Wänden auf.

Schimmelpilze benötigen einen erhöhten Grad an Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen. Einige Arten sind in der Lage, sich bereits ab einer relativen Luftfeuchtigkeit von 70% zu vermehren. Aus bauphysikalischer Sicht ist in Wohnräumen eine relative Raumluftfeuchtigkeit von 50% bei einer
Lufttemperatur um 20°C anzustreben.

Schimmelpilze finden sich daher bevorzugt in Bereichen, wo eine höhere Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Dazu gehören z.B. „dauerfeuchte“ Ecken im Bad, an Duschvorhängen und dauerelastischen Fugen. Ebenfalls tauchen sie in Außenwandbereichen auf, die unzureichend gedämmt sind und wo es aufgrund zu geringer Oberflächentemperaturen zu hoher wandnaher
Luftfeuchtigkeit bis hin zum Kondensatausfall kommt. Dies ist dann der Fall, wenn eine unzureichende Wärmedämmung vorliegt.

Erhöhte Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen kann der Häufigkeit nach resultieren aus:

  • bauphysikalischen Mängeln (Wärmebrücken, unterdimensionierte Wärmedämmung)
  • Baumängeln, wie z.B. Undichtigkeiten im Fassadenbereich
  • einer ehlenden oder defekten AbdichtungAbdichtungSchutzschicht um Feuchtigkeit / Wasser
    daran zu hindern, in ein Gebäude einzudringen.
    im erdberührten Bereich
  • unzureichend ausgetrockneter Neubaufeuchte
  • falschem Raumnutzungsverhalten (unzureichendes Heizen und Lüften)
  • Wasserschäden, resultierend aus Leckagen oder Überschwemmungen
Schimmel kann ein erhebliches Risiko für die Bewohner des Gebäudes darstellen.
 

Es besteht absoluter Handlungsbedarf.

 

Welche Gefahren bestehen bei Schimmelpilzbefall?

 

Entdecken oder vermuten Sie Schimmelpilz in Ihren Wohnräumen, so ist dies nicht automatisch gleichzusetzen mit einer akuten Gesundheitsgefährdung – dennoch besteht die Möglichkeit! Der Gefährdungsgrad hängt in der Regel von der Art und Größe des Schimmelbefalls und der individuellen gesundheitlichen Reaktion der
betroffenen Bewohner ab. Umgehendes Handeln ist gefragt!

Zahlreiche internationale Studien haben nachgewiesen, dass Schimmelpilze in der Wohnung zum Teil toxisch, also giftig für Menschen wirken und Symptome wie

  • Nasennebenhöhlenprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Lustlosigkeit
  • Atembeschwerden
  • allergische
    Reaktionen oder
  • eine Schwächung des Immunsystems auslösen können.

    Besonders gefährdet sind Kinder, chronisch Kranke und Allergiker.
    Stellen Sie solche Symptome fest, raten wir Ihnen dringend zu einer ärztlichen Untersuchung!

    Feuchtigkeits- und Schimmelschäden können aber auch zu
    einem erheblichen, oft völlig unterschätztem Wertverlust an Ihrem Gebäude führen. Denn bei der Bewertung eines Gebäudes spielen neben dem Standort und dem wirtschaftlich-strukturellen Umfeld auch die Qualität der Bauausführung und der bauliche Zustand eine entscheidende Rolle. Zudem schränken solche Schäden die  Wohnqualität zum Teil erheblich ein. 

 

 

1. Sofortmaßnahmen

 

Um die Raumluftbelastung in Bezug auf gesundheitsgefährdende Schimmelsporenzu reduzieren und die Geruchsbeeinträchtigung zu minimieren, werden vor Beginn der Sanierungsarbeiten spezielle Luftreinigungsgeräte aufgestellt, die mit HEPAFiltern und Aktivkohlfiltern ausgestattet sind. Diese Maßnahme dient dem schnellen Schutz der Bewohner.

 

 

2. Abschottung

 

Der schimmelkontaminierte Bereich (Schwarzbereich) wird staubdicht vom nichtkontaminierten Bereich (Weißbereich) abgeschottet. Der Zugang wird ggf. durch eine Einkammerschleuse ermöglicht. Um eine Verbreitung der Schimmelsporen in die nicht schimmelpilzbefallenen Bereiche zu verhindern, wird im Sanierungsbereich ein Unterdruckgerät mit HEPA-Filter installiert.

 

3. Schimmelsanierung

 

Die schimmelbefallenen Tapeten werden entfernt, befallener Putz ggf.
abgefräst und abgesaugt. Das kontaminierte Material wird entsorgt. Es erfolgt eine Desinfektionsmaßnahme des Sanierungsbereichs mit 80%em Isopropanol Alkohol, der eventuell vorhandene Mycelreste abtötet. Erst dann kann das Mauerwerk z.B. mit Klimaplatten von innen wärmegedämmt und die Wandoberfläche dekorativ gestaltet werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fassadenreinigung & Instandsetzungsservice